Drachen sollen Fliegen

Das haben Lisa und ich uns auf jeden Fall gestern Nachmittag gedacht und sind zusammen in Richtung Balmedie und den dortigen Dünen. Es waren die perfekten Bedingungen zum Drachensteigenlassen: Sonne, blauer Himmel und eine frische Brise.

Wir hatten erst Mittags noch einen kleinen Lunch - sie hatte ihre Dosis Sushi und ich einen selbstzubereiteten Sandwich - am Strand gehabt und ein bischen in der Sonne rumgelegen. Das war echt toll - einfach nur rumliegen und die Sonnenstrahlen genießen. Zum Sonnen ist es zwar noch ein bischen frisch aber es ist echt krass was für eine Kraft die Sonne schon hat.

Danach haben wir uns dann aufgemacht uns sind zusammen mit zwei Drachen und einer Schale Tiramisu + 2 Löffeln in Richtung Balmedie gedüst.
Da hatte es dann übrigens ne ziemlich steife Brise und ich war echt froh, dass ich mir noch ne zweite dünne Jacke eingepackt hatte, das wär sonst nämlich ziemlich schnell ziemlich kalt geworden. Also ein Hoch auf mein manchmal vorausdenkendes Wesen. (So Eigenlob für Heute hätte ich dann auch erledigt!)

Dann sind wir los in Richtung Dünen und Strand und haben dort erst einmal unsere Drachen zusammen gebaut. ich hatte einen Roten und einen Violetten dabei und Lisa wollte unbedingt den Violetten haben. Eigentlich ist das ja meine Farbe aber da es ihr Geburtstag war habe ich sie mal gewähren lassen.
Im Endeffekt war das drachentechnisch gesehen auch gut so, denn mein roter Drache war schön und heile und hat sich direkt in die Lüfte erhoben als er zusammen gebaut war.
Ein wirklich schöner Anblick - das hatte irgendwie was von an der Freiheit schnuppern und doch eine Sicherheitsleine zu haben. Ich glaub ich wäre gern ein Drache, vieleicht kann ich ja als Drache wiedergeboren werden. Das würd mir gefallen.

An Lisas Drachen waren zwei Stofftaschen in denen jeweils Quer-streben befestigt werden mussten eingerissen und deswegen hielt das Alles nicht wirklich. Ihr Drache h atte den totalen Linksdrall, hat weder an Höhe gewonnen noch ist er wirklich lange in der Luft geblieben - kurz gesagt er war fluguntauglich oder anders gesagt er hat sich jedenfalls so angestellt als ob er es wäre.
ich werde mich jetzt in den nächsten tagen mal hinsetzen und versuchen das zu Nähen - in der Hoffnung, dass der Drache beim nächsten Mal wieder das macht was er eigentlich machen soll.

Es hat aber unglaublich viel Spaß gemacht und wir haben soooo viel gelacht - ein echt toller Nachmittag. Der krönende Abschluss war dann das Tiramisu das wir zusammen in den Dünen genossen haben - so viel, wie wir davon vertragen konnten, denn das Zeug ist ja echt mächtig.

11.4.10 21:06, kommentieren

HAPPY BIRTHDAY LISA!!!

10.4.10 14:20, kommentieren

Nachmieterin bereits gefunden

Meine lieben Mitbewohner haben sich ja mal echt beeilt als es darum ging meine Bude wieder unter die Leute zu bringen. Bereits vor Ostern habe ich ne Mail bekommen, dass sie ne Nachmieterin gefunden hätten und ich deswegen bestätigen muss wann ich ausziehen werde.

Meine Nachmieterin heißt Jazz, ist 28 jahre alt und kommt aus der Nähe von Melbourne / Australien.
Sie war gestern hier um sich das Zimmer noch einmal anzusehen und dabei sind wir nun mal eben auch ein bischen ins Gespräch gekommen. Sie ist Vegetarierin - Dione meinte später zu mir, dass es dann einfacher wäre aus ihr ne Veganerin zu machen ... - und ihr Hobby ist Relaxen und Fensehgucken. Die passt zu Dione wie Arsch auf Eimer.

Ich wünsche ihr viel Glück und ne gute Zeit hier.

1 Kommentar 10.4.10 14:20, kommentieren

Für die von euch die es bis jetzt noch nicht gehört haben: Meine Zeit hier in Aberdeen wird ein bischen eher zu Ende gehen als das geplant gewesen ist. wer hätte das noch vor ein paar Wochen gedacht?

Ich habe also für den ersten Mai meine Fähre von Newcastle nach Ijmuiden/NL gebucht, meine Bude gekündigt und das Alles drei Wochen eher als ich eigentlich geplant hatte.
Wie ich bei einem Blick auf den kalender gerade feststellen musste, sind es auch nur noch drei Wochen bis zu meinem Abschied - das ist doch einfach unglaublich. Kann mal bitte jemand die Zeit anhalten, die rennt und ich komme einfach nicht hinterher.

Für meine frühere Rückkehr gibt es übrigens auch einen guten Grund und damit meine ich nicht das Wetter, denn das ist hier im moment echt toll - Sonne, blauer Himmel und so. Ich werde am 04. Mai meinen alten und neuen Job bei KN in Bielefeld antreten. Die wollten mich unbedingt wieder haben und da habe ich mir überlegt, dass ich das ja machen könnte.

Ich freue mich echt darauf - das schöne Lipperland is nunmal meine Heimat und ich habe meine Family und meine Freunde dort - aber auf der anderen Seite weiß ich auch was ich hier zurücklassen muss und was mir echt fehlen wird. Irgendwie ist das echt doof. Ich habe mich so an mein Leben hier gewöhnt und es gefällt mir echt gut und wer lässt schon gerne was zurück was einem gefällt und gut tut.

Nun aber genug gelitten hier. Wer weiß was die Zukunft so mit sich bringt und was sich dann so ergibt. Das kann ja schließlich auch ganz schön und spannend sein. Außerdem kann ich hier ja immer noch mal wieder hin, denn Aberdeen ist ja schließlich nicht aus der Welt.

10.4.10 14:01, kommentieren

Urlaub - ja das kann ich

Oh ja und wahrscheinlich gehört es auch zu den Dingen, die ich mit Abstand am Besten kann und da bin ich auch entsprechend stolz drauf.

Urlaub ist im Endeffekt nämlich ganz einfach und absolut unkompliziert:
Man kann den ganzen lieben Tag lang machen was man möchte und all die Dinge von denen man denkt, dass man sie machen muss wie die Tour oder zu dem Massagetermin pünktlich erscheinen - das sind Alles Dinge die man sich selbst ausgesucht hat. Wie unser Urlaub abläuft hängt also im Endeffekt nur von einer Sache ab, unseren Entscheidungen.
Die mögen zwar durch Umstände wie das Wetter, Angebote vor Ort uns so weiter beeinflusst werden, aber im Endeffekt sind es doch wir, die entscheiden was wir als nächstes tun.

In diesem urlaub hieß das meistens Folgendes:
Früh aufstehen und damit meine ich so früh, dass man mit einer der allerersten Gondeln nach oben fahren konnte und deren Betriebszeiten beginnen nun einmal zwischen acht und halb neun.
Dann den guten Schnee so lange nutzen wie er da war und noch nicht zu sulzig war. Das hieß leider in den meisten Fällen, dass man sich gegen Mittag in Richtung Talfahrt wieder verabschied-ete. Aber Skifahren soll ja schließlich Spaß machen und das macht es am meisten so lange die Bedingungen entsprechend sind.
Danach: Relax - Take it easy
Nachmittags ging es dann in den meisten Fällen ans Winter-wandern, die haben da im Pillerseetal nämlich echt tolle Strecken für. Wenn es mal nicht klappte mit dem Wandern wurde in den meisten Fällen wenigstens ein middeldorfscher Spaziergang (man rennt los ohne Plan und entscheidet an jedes Gabelung wieder spontan wo man hingeht) draus.

Alles in Allem war es genau der Urlaub den ich gebraucht habe und er war genau so wie er hätte sein sollen - so wie ich es wollte. Dementsprechend hat er auch genau das erreicht was ich erreichen wollte: Ich bin so erholt wie schon lange nicht mehr und das obwohl ich nur eine Woche weg gewesen bin.

4.4.10 09:36, kommentieren

ICH WÜNSCHE EUCH ALLEN EINE SCHÖNE KOMMENDE WOCHE UND VERABSCHIEDE MICH HIERMIT IN RICHTUNG URLAUB UND INTERNETFREIE ZEIT. KURZ VOR OSTERN MELDE ICH MICH DANN MIT EIN PAAR URLAUBSERLEBNISSEN ZURÜCK.

LG
MAREN

PS: ICH BIN DANN MAL WEG!

25.3.10 22:28, kommentieren

So gefällt mir das

Meinetwegen könnte das gerne öfter so sein - ich bin kurz davor in Richtung urlaub abzuhauen und Aberdeen zeigt sich wetter-technisch von seiner schlechtesten Seite. Wenn ich aus dem Fenster schaue sehe ich mal Nichts, mit etwas Mühe kann ich gerade so die Straßenlaterne auf der anderen Straßenseite erkennen.
Es ist seit gestern schon total uäh - diesig, nebel und ständig am fiseln. Außerdem ist da so eine kriechende Kälte, dass man das Gefühl bekommt wir hätten wieder Winter und nicht Frühling. Also Alles in Allem nicht wirklich berauschend und auch Nichts worauf man neidisch sein kann.

Auf was anderes kann man allerdings schon neidisch sein: ich habe seit über einer Woche keinen Abwasch mehr gemacht, weil immer jemand freiwillig mein Zeug mit saubermacht. Das ist schon ziemlich toll.
Eben dachte ich mir, dass es ja mal wieder an der Zeit wäre auch was zu tun und wollte gerade heißes Wasser ins Becken laufen lassen, da meinte Graham zu mir, dass ich es doch sein lassen sollte - er würde das für mich übernehmen. Da konnte ich natürlich nicht nein sagen.

Jetzt bleibt mir nicht mehr viel Anderes übrig als mich auf meinen Urlaub zu bfreuen und noch fix die letzten Kleinigkeiten zu verstauen. Also denn man los.

1 Kommentar 25.3.10 22:25, kommentieren