Einmal nasse Hose bitte

Habe ich heute bestellt und auch direkt geliefert bekommen - das Laben ist manchmal doch einfach zuuuuu gut zu einem. Man bekommt was man haben will.

ich habe heute zusammen mit Lisa eine Wanderung ins Fjell unternommen. Wir sind zusammen bis zu einem größeren Waldgebiet hinter Banchory gefahren und haben uns dann einfach mal planlos auf den Weg gemacht.
Wir sind dann auch ziemlich planlos rumgelaufen, mal rauf, mal runter, mal rechts, mal links, mal wieder zurück. Wie man sich schon denken kann, war das Ergebnis folgendes: Wir haben uns erfolgreich verlaufen und standen mitten in einem großen Wald und hatten keine Ahnung mehr in welche Richtung wohl das Auto steht.

Es hat mal jemand zu mir gemeint, dass man sich in den schottischen Highlands ohne Probleme verlaufen kann ohne je wiedergefunden zu werden. Also wir zwei brauchen dazu nicht einmal die Highlands wir kriegen das auch in einem einfachen Wald hin. Zu unserer Entschuldigung muss ich allerdings anführen, dass die Beschilderung dort zwischen ziemlich bescheiden und nicht vorhanden einstufen muss.

Was das schöne am sich verlaufen haben war die grandiose Aussicht, der Sonnenschein und dabei ging es immer wieder über Stock und Stein und kleine Bäche.
Das erste Mal sind wir dabei auch trocken am gegenüberlieg-enden Ufer angekommen, beim zweiten mal allerdings habe ich es erfolgreich geschafft mich von den Knien abwärts ins Wasser zu begeben. Ich bin beim Überqueren von einem glitschigen Stein abgerutscht. Genau das was man braucht - nasse Klamotten und nasse Schuhe und man hat keine Ahnung wo man ist und wann man zurück zum Auto kommt. Ich habe mich wie ein echtes Glückskind gefühlt.

Irgendwann meine Lischen dann zu mir, dass wir in zwanzig Minuten wieder beim Auto wären, sie wüsste das. Ich habe dann mal auf die Uhr gesehen und sie vorauslaufen lassen. Denn ich hatte wirklich keine Ahnung mehr wo wir waren und wo wir hin mussten.
Immer wieder sind wir bei Weggabelungen angekommen und wussten nicht in welche Richtung wir gehen sollten. Aber anscheinend haben wir gemeinsam ein gutes Gespür für den richtigen Weg gehabt.
Denn 23 Minuten später konnten wir das Auto durch die Bäume entdecken und dann war es auch nicht mehr weit und wir waren dort angekommen.

Dann hieß es für mich nur noch raus aus den nassen Schuhen und Socken - und ich scheine wirklich ein Glückskind zu sein, denn ich hatte noch ein Paar Schuhe und ein paar Socken im Kofferraum.
Wir haben uns dann noch bei Schokikuchen gestärkt und sind dann zurück in Richtuung Aberdeen, denn bei Lisa zu Hause wartete ja unser Abendessen auf uns - es musste nur noch zubereitet werden. Wir hatten dann Kartoffeln, Spinat und Fischstäbchen - ganau das Richtige nach so einem Ausflug. Und jetzt bin ich nur noch müde und möchte in die Falle.

Es war ein echt toller Ausflug und ich bin mir sicher das wir das so oder in ähnlicher Form wiederholen werden - nur das mit den nassen Klamotten können wir bei der Wiederholung echt gerne auslassen.

21.3.10 20:42

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen